Mediation II

Mediation: ein Balanceakt zwischen polaren Haltungen

Mediation ist ein sensibler Balanceakt aus strukturgebenden und prozessorientierten Interventionen. Ich gebe keine Beurteilungen über die Situation ab und biete auch keine Veränderungsvorschläge an. Das sind Aufgaben für Coaches oder Organisationsentwickler. In der Mediation liegt die Verantwortung für die Lösungen bei den Konfliktparteien.
In meiner Rolle als Mediatorin habe ich die Bedürfnisse aller Konfliktparteien im Blick – ich bin „all“-parteilisch. Meine Verpflichtung ist es, einen geschützten, absolut vertraulichen Bereich zu schaffen, der es den Beteiligten ermöglicht, ihre tatsächlichen Bedürfnisse auszusprechen.

Effektive Konfliktlösungsstrategie, seit Jahrhunderten bewährt.

Kein Thema, kein Streit, keine Person für die der mediative Prozess ungeeignet wäre. Mediation findet ihre Anwendungsmöglichkeiten in allen Lebensbereichen.

Wollen Sie nicht auch harmonischere Beziehungen mit Ihren Eltern, Schwiegereltern, mit Ihren Kindern und mit Ihrem Parter / Ihrer Partnerin? Auch Nachbarn können einem das Leben schwer machen, wenn man auf Gedei und Verderb Recht haben will/muss. Kollegen die Ihnen plötzlich nicht mehr wohlgesonnen sind und Vorgesetzte die Ihnen das Leben schwer machen - machen Sie es wieder gut - machen Sie den ersten Schritt in die Versöhnung. Sie können auf eine bewährte Methode zurückgreifen. Sie haben die Wahl.

Mit Mediation steht ihnen eine äusserst effiziente Methode zur Verfügung mit der sie auf erwachsene Weise, so ziemlich alle Konfliktsituation meistern können.

Sie werden weder Opfer noch Täter sein. Sie brauchen sich weder vor Gericht rechtferigen noch müssen Sie eine Therapie machen, weil jemand anderer Sie glauben lässt, etwas falsch gemacht zu haben.
Sie dürfen die für Sie passende Lösung selbst finden und können dabei relativ frei entscheiden. Abmachungen die Sie treffen hinterlassen weder Verlierer noch Gewinner und sind rechtsgültig.
Sie haben keine Gerichts-u.Rechtsanwaltskosten zu tragen. Sie müssen nicht nach handfesten Schuldzuweisungen suchen, um endlich im "Recht" sein zu dürfen. Sich im Recht fühlen und Recht bekommen sind unterschiedlich und der Weg dort hin, kann überaus mühsam sein. Sie müssen nicht endlos Zeit investieren in die Verhärtung und Verfestigung des Streits, sondern sollen und dürfen mit den Menschen in Ihrer Umgebung weiter in Verbindung bleiben.

Beziehungspflege - soziale Verbindungen erhalten, fördern, wieder aufbauen

Bleiben sie in Beziehung. Brechen Sie ihre sozialen Beziehungen nicht willkürlich ab. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihnen dieser Schritt früher oder später Leid tun wird. Beziehungen wieder aufzubauen ist viel schwieriger als sie abzubrechen, weil der Abbruch ein großer Vertrauensbruch war.

Es geht nicht um richtig oder falsch, gut oder böse, sondern darum dass Ihre ureigenen Bedürfnisse, Wünsche, Sorgen und Ängste wahrgenommen werden, dass Sie als Person verstanden werden. Darum geht es doch eigentlich oder?
Keine Form der Konfliktlösung ist in ähnlicher Weise wirksam und nachhaltig als mediatives Verhandeln unter der professionellen Anleitung einer Mediatorin.

Alles ist eine Frage der Phantasie und der Möglichkeiten

Schwerpunktthemen:

Beziehungen in der Familie:

  • Die Schwiegereltern mischen sich ein
  • Die Schwiegerkinder lassen uns nicht zu unseren Enkeln
  • Die Beziehung ist am Ende. Trennung oder Scheidung? Einer / Eine will sich trennen, der / die andere nicht. Wann und wie reden wir mit unseren Kindern?
  • Der Partner / die Partnerin hat eine aussereheliche Beziehung
  • Eltern bleiben immer Eltern - geimeinsame Obsorge gestalten
  • Patchworkfamilien und ihre vielfachen Herausforderungen
  • Der neue Partner und die eigenen Kinder. Wann und wie soll darüber gesprochen werden.
  • Kinder im Mediationsprozess. Kinder haben ein Recht darauf mitreden zu dürfen - ihrem Alter entsprechend.
  • Eltern und ihre Kinder. Wir kommen einfach nicht klar mit unserem Kind. Wieder in Kontakt kommen.

Beziehungen am Arbeitsplatz:

  • Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz, in der Familie, in Peegroups, in Teams und im Verein - es gibt keine Gruppe in der nicht gemobbt werden könnte
  • Wiedereingliederung
  • Präventivmassnahmen gegen Burn-out und Bore-out
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Optimierung von Arbeitsabläufen
  • Vorbereitung auf notwendige strukturelle Massnahmen

Beziehung am Bauernhof:

  • Der Arbeitsplatz im Haus
  • Die Kinder wollen nicht mitarbeiten
  • Mehrere Generationen unter einem Dach
  • Immer unter Beobachtung
  • Übergabe sorgsam einleiten

Mediation im Vorfeld:

  • Wie sage ich es richtig? Das Thema ist heiß und die Angst davor darüber zu reden, groß. Lieber von vorne herein mit einer unabhängigen Partei zum Thema kommen
  • Was wird erwartet? Kennenlernen neuer Führungskräfte. Welche Erwartungen gibt es? Welche Bedenken gibt es? Was sind die Anforderungen die die jeweiligen Personen herangetragen werden.

Was ist anders? Was soll es bringen eine Mediation zu machen?

  • Es bringt weniger psychische Belastungen für Sie. Ihre Lebensqualität verbessert sich entscheidend
  • Es verkürzt die Konfliktdauer - die Verhandlungsdauer eher nicht - denn "GUT DING BRAUCH WEIL"
  • Es spart Nerven und Geld
  • Es bringt die Erkenntnis dass klare Aussagen und Klarheit generell für jede Beziehung notwendig sind
  • Von einem „Entweder-Oder-Denken“, zum „sowohl-als-auch" - im Sinne einer ganzheitlichen Sicht auf unsere verschiednen Systemstrukturen.
  • Unbürokratisch, flexibel in Zeit und Gestaltung, sofort einsetzbar
  • Vielleicht unwiederbringliche soziale Beziehungen bleiben erhalten oder werden verbessert
  • Keine Schuldfrage. Es gibt kein richtig oder falsch. Kein Recht haben oder Recht bekommen. Sie bekommen auch vor Gericht nicht IHR persönliches Recht.
  • Erreichen von Konfliktkompetenz. Verbesserung der Kommunikation und Konfliktfähigkeit. Hartnäckiges Konfliktverhalten kann verbessert oder gar aufgelöst werden.
  • Sie könne sich wieder gegenseitig in die Augen schauen. Wieder miteinander arbeiten. Wieder gemeinsam für Ihre Kinder da sein. Wieder mit Ihren Schwiegereltern unter einem Dach wohnen
  • Fristenhemmung - sollte ein Verfahren schon vor Gericht gelandet sein, wird es während des Mediationsprozesses ruhend gelegt
  • Absolute Verschwiegenheit - nichts was Sie nicht selber wollen gelangt an die Öffentlichkeit
  • Ihrer eigenen Vorstellungen über die Lösung des Konflikts finden Verwirklichung.

Mediation geht einen neuen Weg. Ursachen und Hintergründe von Konflikten oder Konfliktverhalten sowie die Art der Kommunikation wird gemeinsam geklärt. Ich unterstütze Sie und Ihren Konfliktpartner dabei, zu einem neuen gegenseitigen Verständnis zu kommen, um danach nach Lösungsmöglichkeiten für ihren beider Streit zu suchen. Am Ende stehen konkrete, gemeinsame Vereinbarungen.

Wie läuft ein Mediationsprozess ab?

  • Klären des Auftrages: Worum geht es? Dauer? Wer ist beteiligt? / Beantwortung der Fragen zum Mediationsprozess / In Richtung welchen Ergebnisses soll es gehen?
  • Je nach Komplexität, erst Einzelgespräche und dann Mediation. Einzelgespräche müssen nicht sein.
  • Erstellen einer Themenliste – Was muss, was soll, was kann bearbeitet werden? Keine Themenliste bei nur einem Thema.
  • Konflikterhellung: Jeder kann seine eigene Sichtweise zum Geschehen darlegen.
  • Optionensuche: Je mehr Möglichkeiten umso einfacher das finden einer passenden Lösung.
  • Vereinbarung und eventuell Nachsorge.
Kontakt: Ulrike Orso; eingetragene Mediatiorin lt. ZivilMediatGes. / Lebens-u. Sozialberaterin in supervid.Ausbildung / Supervision
Babenham 64; 5221 Lochen (Grenzraum OÖ/Sbg-Flachgau); Tel: +43-(0)699 / 8123 8765; e-Mail: mediation@balanceakt.at
Web: mediation.balanceakt.at
 

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
-- Albert Einstein 

Wer nach vorne schaut kann die Lasten der Vergangenheit manchmal vergessen
und muss sie nicht beständig hinter sich herziehen.

Ich beantworte regelmässig Anfragen auf der
BestHelp - Onlineplattform und stehe für weiteren
Bedarf jederzeit  gerne weiter zu Ihrer Verfügung
 
Schreiben Sie mir einfach:
Online-Coaching u. mediative Konfliktberatung, je Schreiben (meinerseits) € 40,00.

Wertvolle Tipps finden Sie in meinem Buch:
"Konflikt - Bedrohung oder Chance"
Inhaltsübersicht